Ergebnisse Hegefischen 2017

 4. Hegefischen

am 22.07.2017

auf Quenzsee

 

Wundertüte Quenzsee!

 

Bei gutem Angelwetter trafen sich 9 Angelfreunde zum 4. Hegefischen.

Geangelt wurde auf dem Quenzsee. Eigentlich konnte auch nicht viel

passieren - waren doch die Topstellen vom Vergleich mit Lindow und dem

anschließenden Volksangeln bekannt. Denkste!

In Richtung Plauer See (und ich stand an der roten Tonne) gab es kaum oder

gar kein Fisch. Die Güstern fehlten völlig und die Brassen wollten nicht

oder waren nicht da. 2 mittlere Plötzen waren die Ganze Ausbeute. 

 

Nach einer knappen Stunde Wechsel, wie einige andere Angelfreunde auch.

Ich entschied mich für gegenüberliegende Seite - Fahrwasserbereich.

Das sollte sich im Nachhinein, als verschenkte Zeit herausstellen.

30 Minuten gar nichts.

Also Plan C : weg vom Schlamm und rauf auf den Kies, ans Kraut.

 

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Mittlere bis kleine Plötzen bissen im

Minutentakt. Dazu gesellte sich dann noch ein Irrläufer (1 Brassen).

 

O.k.! Wäre man heute gleich ins Flachwasser gefahren hätte man nichts

falsch gemacht. In einer Stunde 3 kg war heute in Ordnung.

 

Der Rest ist schnell erzählt: Günther - auf "seiner" Stelle auf dem Muschelsee

(Flachwasser) - kam jammernd zur Wage und hatte am Ende die Nase vorn.

 

Micha fing gut 1 kg weniger und landete auf Platz 2.

(Fahrrinne - wo da der Fisch herkam, bleibt das Rätsel)

 

Detlef angelte im Uferbereich, aber tief.

 

Den Rest entnehmt der Übersicht.

 

 Ergebnisse ohne Gewähr!

 

1Günther Müller  8,585 kg
2Michael Wilke  7,383 kg
3Detlef Unterschütz  5,243 kg
4Ralf Depold  3,366 kg
5Udo Giese  3,256 kg
6Hans Schöneck  3,147 kg
7Klaus Dieter Hell  1,929 kg
8Carsten Hoffmann   0,641 kg
9Konrad Malecki   0,234 kg

  


 

 3. Hegefischen

am 03.06.2017

Breitlingsee

 

Jürgen ist wieder im Geschäft!

 

Sind die Bleie da oder nicht? - das war heute die Frage.

Plötzen und Güstern wurden fast nicht gefangen.

Das Wetter war anfangs ganz o.k. - später regnete es leicht.

Wer sich heute in Richtung Malge orientierte (Kanincheninsel) hatte

vieles richtig gemacht. Von da kam gut Fisch.

Die Brassen waren bei mir überall, nur nicht auf dem Futter.

Sie zogen in allen Gewässertiefen über den See. Nur halten

ließen sie sich nicht. Als ich grade wechseln wollte, kamen die 

ersten 5 Bisse innerhalb von 5 Minuten. 3 Bleie konnten überredet

werden. Dann wieder Ruhe 1 Stunde. Also wech hier. 

2 Angelstelle das gleiche: 3 Fische innerhalb 5 Minuten und Ruhe.

Die beste Platzwahl traf Jürgen, der gut 18 kg zur Wage brachte.

Danach folgten: "Pampel" - 11 kg, Micha 10 kg und Hans Schöneck

mit 9 kg. Der Rest fällt schon deutlich ab: Udo 6 kg, Detlef 5,2 kg,

Leo Löbl 4,918 kg, Konny 4,906 kg und Frank Giese 4,2 kg.

Das Schlusstrio bildete Karsten 2,9 kg, meine "Wenigkeit" mit

satten 2,5 kg und "Keule", an dem Alles vorbeischwamm. :-)

 

Es ist aber schon erstaunlich wie die Fangerfolge im Bereich

Buhnenwerder von Jahr zu Jahr schlechterwerden.

Also nie wieder da hin!

  


 

 2. Hegefischen (Bleipokal 2017)

am 01.05.2017

Quenzsee

 

Das Jahr wird langweilig!

 

Durch grobe Schnitzer bei der Hakenauswahl / Schnurstärke meinerseits verdiente sich

unser Präsident seine zweite "Hausnummer".

Bei ordentlichem Angelwetter - leider etwas lästigen, bögigen Wind - kam es darauf an,

so wenig wie möglich Fische zu "verschenken".

Großzügig, wie ich bin, tat ich dies mit den ersten 4 von 5 möglichen Fischen.

 

Der Reihe nach: 

Fische im Flachwasser musste man finden und vor allem die nötige Geduld haben.

Die Brassen an der Fahrrrinne waren kleiner, jedoch zahlreicher.

Auf dem Muschelsee waren die Bisse seltener, die Fische aber entschieden größer.

 

Am Ende hatte ich 9 Bleie mit einem Durschnittsgewicht von 1,2 kg.

(2 waren "nur "um die 800g, einer richtig groß) 

Über meine erste Hakenwahl und einer 14er Vorfachschnur = untauglich! -

hatte ich schon vorher berichtet.

Außerdem erwies sich der von mir, als Favorit erkorene Gummizug als grenzwertig.

Die Brassen machten damit, was sie wollten und waren zum Teil 15m vom Boot entfernt.

(erstaunlich, was so ein Gummi aushält)

 

Fazit: 

Michael und Jasper Wilke in einem Boot.

Der eine fängt Brassen, der andere Plötzen.

(In der Jugend zählen alle zu behegenden Fische)

 

Einzelfall? Nein!

Detlef: 2x ca. 20 m neben mir= Nullwertung = ???

Ansonsten 2 - 4 Brassen waren das Normale.

 

 

 Ergebnisse ohne Gewähr!

 

1Michael Wilke 12,937 kg
2Ralf Depold 11,212 kg
3Klaus Dieter Hell   6,279 kg
4Gerhard Lieske  5,679 kg
5Günther Müller  3,728 kg
6Hans Schöneck  3,292 kg
7Jürgen Arnold  3,052 kg
8Carsten Hoffmann  2,173 kg
9Leo Löbl  1,090 kg
10Udo Giese  0,763 kg
11,5Konrad Malecki       0
11,5Detlef Unterschütz       0
   
J 1Jasper Wilke  0,810 kg

  

 


 1. Hegefischen

am 08.04.2017

am Steinwall bei Tieckow

 

Es trafen sich gerade mal 11 Angelfreunde zum 1. Hegefischen. 

Wetter: Anfangs etwas windig, aber an sich gutes Angelwetter.

Das Jahr 2017 fing wieder mal langweilig an: Sieger 2015, 2016 und 2017: Michael Wilke.

Die Außenplätze machten 3 der 4 ersten Platzierungen unter sich aus.

Aus dem Mittelfeld kamen dann Detlef unf ich noch in die Top 5.

 

Diesmal war das Feederangeln durch viele Fehlbisse von Kleinplötzen extrem schwer.

Allerdings wurde mit der Feederrute auch die wenigen, wichtigen Brassen 

gelandet.

 

 

 Ergebnisse ohne Gewähr!

 

1Michael Wilke  9,499 kg
2Jürgen Arnold  4,768 kg
3Konrad Malecki  4,451 kg
4Ralf Depold  4,260 kg
5Detlef Unterschütz  3,990 kg
6Hans Schöneck  3,971 kg
7Udo Giese  3,477 kg
8Günther Müller  3,155 kg
9Manfred Böhl  2,366 kg
10Klaus Dieter Hell  1,185 kg
11Carsten Hoffmann  0,597 kg